Wir freuen uns, Lutz Glandt im strategischen Beirat von Advancy begrüßen zu dürfen.

Lu-Glan-Deutsc-Po-sie-au-weiterh-Marktchanc-fr-Pri-65598-detailpLutz Glandt hat Volkswirtschaft an der Universität Hamburg studiert. Seit Beginn der 80er Jahre war er in nahezu allen Segmenten der Medienwirtschaft, der Werbewirtschaft und der neuen mediennahen Technologien (von BTX über Datenbanken zum Internet ) aktiv. Er verfügt über umfassende Kenntnis der Zeitungs- und Zeitschriftenmärkte, des Anzeigenblattgeschäfts und der Haushaltswerbung. Lutz Glandt war nach geschäftsführenden Stationen u.a. bei Gruner + Jahr, WAZ, Madsack und Holtzbrinck zuletzt als Vorstand bei der Deutschen Post tätig und engagiert sich heute vor allem in Aufsichtsrats- und Beiratsgremien, aber auch als Berater für strategische Kommunikation im Umfeld von Politik, Wirtschaft und Medien.

Lutz Glandt ist neben Prof. Dr. Klaus-Dieter Maubach, Hans-Peter Floren und Dr. Gunnar Riemann das vierte deutsche Mitglied des strategischen Beirats von Advancy. Dieser unterstützt das Advancy Partnerteam einerseits in Fragen der Unternehmensentwicklung und andererseits in der Projektakquisition und -abwicklung.

 

Advancy Deutschland successfully advised DPE Deutsche Private Equity in the acquisition of Euro-Druckservice on the commercial due diligence.

 

Bild1

The current shareholders of Euro-Druckservice GmbH (EDS) have agreed to sell their shares in the company to funds advised by DPE Deutsche Private Equity Management III GmbH (DPE), a Munich based independent German investment company. The transaction is subject to approval by the relevant competition authorities. The parties have agreed not to disclose details of the transaction.

ABOUT EURO-DRUCKSERVICE

EDS, headquartered in Passau, Germany, employs c. 1,500 employees across five countries and is the leading provider of print marketing solutions for retailers in CEE with revenues of € 275m in FY2016. With an unmatched footprint in the region and #1 positions in all its core markets, EDS is the partner of choice to support its clients’ consumer marketing efforts through printed leaflets.

ABOUT DPE DEUTSCHE PRIVATE EQUITY

DPE is an independent German investment company. DPE’s equity capital promotes the growth and supports the process of succession of medium-sized businesses. DPE provides between €5 million and €100 million equity capital for each company, focusing mainly on sectors with fundamental and longstanding intact market developments. Founded in 2007, DPE has since successfully launched three funds, managing total assets of € 1.2bn. Since its foundation, DPE has invested in 21 companies both as majority and minority shareholders and pursued 47 add-on investments.

ABOUT ADVANCY

Advancy is a leading strategy consulting firm with German offices in Munich and Düsseldorf. With a strong focus on industry know-how, Advancy is an internationally reknown partner for strategic and commercial due diligences for all major international investment firms. The project-team was lead by Hendrik Haas, Senior Partner – h.haas(at)advancy.de

ImpulsLetter Q3

Bitte hier klicken, um zum Newsletter zu kommen.

Mit unserem Impulsletter-Format möchten wir wichtige Trends und Themen unserer Zeit aufgreifen und Ihnen durch gezielte Impulse Inspirationen für Ihre tagtäglichen Herausforderungen liefern.
Die aktuelle Ausgabe zum dritten Quartal 2017 beschäftigt sich mit den Themen “Einkauf 2030“, “Der Chief Financial Officer im Zeitalter der Digitalisierung“, “DSGVO – Chance für ein strategisches Datenmanagement” sowie “eGovernment – Öffentliche Verwaltung in Echtzeit?” in unterschiedlichen Industrien.
Wir wünschen eine spannende und hoffentlich anregende Lektüre….

 

Bild StrategieImpulse Socialmedia

 

Auch in diesem Jahr finden wieder die Advancy StrategieImpulse auf Schloss Elmau (www.schloss-elmau.de) statt.

Wir freuen uns mit hochkarätigen Impulsgebern aus der Start-up Szene sowie zahlreichen Entscheidern der deutschen Wirtschaft die Gelegenheit zu nutzen darüber zu diskutieren was klassische Unternehmen von innovativen und agilen Start-up Strukturen lernen können.

Start-ups prägen unsere Wirtschaftslandschaft mit zukunftsweisenden Impulsen. Sie besitzen die Fähigkeit, effizient und flexibel am Markt zu sein und eigene Geschäftsmodelle stetig weiterzuentwickeln. Die diesjährigen StrategieImpulse sollen die Gelegenheit bieten, über den Tellerrand hinaus zu blicken und den Gründergeist in den Köpfen der Teilnehmer zu wecken. Wir sind fest davon überzeugt, dass bilateraler Austausch mit Gleichgesinnten, persönliche Zeit für Themen und eben die richtigen Impulse durch herausragende Referenten und Vordenker hierfür den Rahmen setzen.

 

“Führt Macron Frankreich zurück in die Modernität?”

Unser Geschäftsführer Marc Staudenmayer war am Montagabend, den 03.07.2017, zu Gast in der Sendung “Les décodeurs de l´éco” bei BFM TV. Mit Vertretern und Spezialisten aus Politik und Wirtschaft wurde zu Emmanuel Macrons politisches Programm, u.a. Europa neu aufleben zu lassen, diskutiert.

Marc Staudenmayer machte dabei deutlich, dass die Ideen Macrons möglicherweise die Bundestagswahl im September in Deutschland beeinflussen können. Dafür benötigt Deutschland jedoch eine klare, europäische Vision.

Zum gesamten Interview geht es hier

 

Bitte hier klicken, um zum Newsletter zu kommen.

 

Mit unserem Impulsletter-Format möchten wir wichtige Trends und Themen unserer Zeit aufgreifen und Ihnen durch gezielte Impulse Inspirationen für Ihre tagtäglichen Herausforderungen liefern.
Die aktuelle Ausgabe zum zweiten Quartal 2017 beschäftigt sich mit den Themen”Digitales Innovationsmanagement“, “Robotik“, “Retail 4.0“, sowie “Agile Unternehmen” in unterschiedlichen Industrien.
Wir wünschen eine spannende und hoffentlich anregende Lektüre….

Artikel in der Zeitung für kommunale Wirtschaft von Hans-Peter Hoeren über die Studie von Olaf Geyer (Partner)

Die Kleinen sind immer noch profitabler

STUDIE Die Ertragskraft der deutschen Energieversorger sinkt weiter. Die Kleinen weisen zwar weiterhin eine höhere Umsatzrendite auf als die Großen, sie sind aber stärker vom Rückgang betroffen. Trendwende beim Umsatz: Dieser geht erstmals nominal zurück. Eine Entwicklung, die sich fortsetzen dürfte….

 

Advancy baut seine Präsenz in Deutschland weiter konsequent aus. Aurel von Bassewitz (43) und Roland Mönikes (40) verstärken das Partner-Team von Advancy, das nunmehr aus insgesamt acht Partnern in Deutschland besteht.

AurelUndRolandMit Aurel von Bassewitz und Roland Mönikes wechseln zwei ausgewiesene Experten für die Bearbeitung ganzheitlicher organisatorischer Fragestellungen im Rahmen von Transformationsprojekten im Wachstums- und im Restrukturierungskontext von der Management- und Personalberatung Kienbaum zu Advancy.

Zusammen verfügen Aurel von Bassewitz und Roland Mönikes über 25 Jahre Erfahrung in der Beratung mittelständischer Industrieunternehmen und international operierender Wissenschafts- und Forschungsorganisationen.

„Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit dem sehr erfahrenen Partner-Team den erfolgreichen Weg von Advancy in Deutschland weiter zu gehen. Unser Ziel ist es hierbei, die strategischen Überlegungen unserer Kunden mit unserem Beratungsansatz in messbaren und nachhaltigen Erfolg zu übersetzen. Hierbei trägt uns die Überzeugung, dass maßgeschneiderte und auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete Kundenlösungen sowie die Passung von Mensch und Organisation wesentliche Faktoren für erfolgreiche Umsetzungsprojekte sind“, so von Bassewitz und Mönikes.

„Strategieberatungen fehlen heute Charakterköpfe, die auch mal den Mut aufbringen, unangenehme Wahrheiten zu kommunizieren und dann ihre Kunden für Lösungsansätze begeistern“ beschreibt Burkhard Wagner, Gründer und Senior Partner, die DNA der Firma. „Mit Aurel von Bassewitz und Roland Mönikes haben wir zwei herausragende und erfahrene Unternehmensberater für Advancy gewinnen können, die auch über das notwendige unternehmerische Format verfügen, um das Wachstum von Advancy in Deutschland weiter voranzutreiben.“

Zur gesamten Pressemitteilung geht es hier: 170508_Advancy_PM_AvB_RM_V01

Unser Geschäftsführer Marc Staudenmayer äußert sich im Bericht der BBC News über die Gründe des Verkaufsgeschäfts von General Motors an PSA.

Dabei machte er deutlich, dass alle westlichen Automobilhersteller ihren Absatz im chinesischen Markt in den letzten Jahren verzeichnen konnten. Da es Opel seitens GM nicht gestattet war, Exportgeschäfte mit China einzugehen, ist seit 2005 ein kontinuierlicher Einbruch bei Opel zu sehen, weshalb es zum Verkauf der Marke von GM kommt.

Zum gesamten Artikel geht es hier

Unser Geschäftsführer Marc Staudenmayer ist in der indonesischen Zeitung “Ekonomi” zu den Gründen des Verkaufsgeschäfts von der Marke Opel, die General Motors gehört, an PSA interviewt wurden.

Dabei erläutert er die seit Jahren zunehmenden Absatzschwierigkeiten des deutschen Automobilherstellers Opel.

Zum gesamten Artikel geht es hier