Industrieunternehmen

Die Fertigungsindustrie sieht sich konfrontiert mit zwei erheblichen Herausforderungen. Durch die zunehmende Globalisierung verlieren physische Distanzen auf dem globalen Weltmarkt an Bedeutung. In den reifen Märkten steigt der Druck auf etablierte Industrieunternehmen durch neue Markteintritte aus Schwellenländern. Diese holen den technologischen Rückstand zu ihren westlichen Wettbewerbern zügig auf und können niedrige Lohnniveaus in ihren Heimatmärkten nutzen, um ihre Produkte verhältnismäßig preisgünstig anbieten zu können. Gestützt wird die wachsende Wettbewerbsintensität zusätzlich durch wirtschaftspolitische Faktoren. Regionale Freihandelsabkommen reduzieren Markteintrittsbarrieren und lokale Subventionspolitik verschärft den Preiskampf zusätzlich.

Die zweite große Herausforderung der Fertigungsindustrie ist der digitale Umbruch, subsumiert unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“. Digitale Vernetzung wird immer entscheidender – ob zwischen den Produkten, mit dem Kunden oder mit den Zulieferern – und stellt dabei gleichzeitig einen Fachbereich dar, der außerhalb der typischen Expertise von Fertigungsunternehmen liegt. Technologisch versierte Internetunternehmen erweitern ihre Geschäftstätigkeiten branchenübergreifend in alle Richtungen und zwingen auch traditionelle Fertigungsunternehmen dazu, sich mit dem Thema Digitalisierung zu befassen. Langfristig bergen die neuen digitalen Technologien enormes Potential in Hinsicht auf Prozessoptimierung, Gestaltung der Kundenbeziehung und Produktentwicklung. Dadurch ergeben sich Möglichkeiten zur Erzielung starker Wettbewerbsvorteile. In der kurzen Frist jedoch stehen Führungskräfte zunächst vor der Herausforderung die steigende Komplexität durch die Integration von Innovationen wie beispielsweise Big Data, Cloud oder echtzeitbasierte Datenauswertung zu meistern.

Advancy verfügt über umfangreiche Expertise in der Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen sowohl auf regionaler als auch auf internationaler Ebene. Unsere Kunden sind unter anderem in folgenden Bereichen anzusiedeln:

  • Maschinen- und Anlagebau
  • Lebensmittel
  • Bauprodukte
  • Holz, Papier & Verpackungen
  • Luft-, Raum- & Schifffahrt

Die spezifischen Anforderungen von Industrieunternehmen unterscheiden sich je nach Tätigkeitsbereich drastisch. Dennoch befinden sie sich alle in einem Umfeld, in dem bestimmte strategische und operative Fragestellungen übertragbare Relevanz besitzen.

Strategische Perspektiven das Geschäft weiter auszubauen ergeben sich aus unserem Know-How in den Bereichen organisches und anorganisches Wachstum. Durch Innovation Facilitation helfen wir unseren Kunden dabei nachhaltige Wettbewerbsvorteile durch Innovationen zu generieren. Gleichzeitig ist unsere Erfahrung im Bereich Mergers & Acquisitions besonders nützlich für strategisch ausgerichtetes Wachstum auf den gesättigten westlichen Märkten.

Im Zuge der Globalisierung und zunehmender Konkurrenz aus Niedriglohnländern müssen alle Kostensenkungspotentiale genutzt werden, um Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten. Wir helfen unseren Kunden diese Potentiale aufzuspüren und die operativen Prozesse optimal zu gestalten. Unser internationales Netzwerk ermöglicht es uns dabei, Vorteile wie beispielsweise Global Sourcing, die sich aus der globalisierten Welt ergeben, umfänglich auszuschöpfen. Mit unserer Expertise in den Bereichen IT und Digitalisierung helfen wir unseren Kunden dabei digitale Potentiale zu realisieren und sie fit für Industrie 4.0 zu machen.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.